Rufen Sie uns an! (0 39 43) 90 58 11
logo

Wie arbeiten wir?

wemhelfenwirZiel unser pädagogisch-therapeutischen Arbeit ist es, gemeinsam mit den jungen Menschen für sie Verhaltensformen zu entwickeln, die es erlauben, ihre Ressourcen so zu verwenden, dass sie ihre Defizite aufarbeiten und überwinden, um damit ihr Potenzial wieder voll ausschöpfen zu können.

Innerhalb des Sozial- und Lerntherapeutischen Internats Weiße-Villa-Harz haben wir dazu ein Phasenmodell entwickelt, das die jungen Menschen zunächst “dort abholt, wo sie stehen”, um dann gemeinsam mit ihnen das Reflexionsvermögen für die Chancen und Schwierigkeiten der eigenen Persönlichkeit aufzubauen. Letztlich sollen sie die Fähigkeit erlangen, sich in ihr soziales, schulisches und familiäres Umfeld zu reintegrieren. Grundlage für die Ausgestaltung der Hilfe bildet ein individuell auf den jeweiligen Betreuungs- und Förderbedarf zugeschnittener Hilfeplan gemäß § 36 SGB VIII.

Nachfolgend werden die drei Phasen, welche die Jugendlichen während ihres Entwicklungsprozesses in unserer Einrichtung durchlaufen dargestellt:

  • Phase 1: Phase der Aufnahme, Orientierung und (Re-) Integration
  • Phase 2: Phase der Konsolidierung und Verselbständigung
  • Phase 3: Phase der Ablösung

 

Jeder unserer Jugendlichen erhält entsprechend des festgestellten Bedarfs (Hilfeplan nach § 36 SGB VIII) eine bedürfnis- orientierte Begleitung und Förderung.

 

Phasenmodell der Betreuung im Überblick:

 

Aufenthaltsdauer

Die Mitarbeiter/-innen des Sozial- und Lerntherapeutischen Internats leisten professionelle Hilfe in den verschiedenen Lebensabschnitten der jungen Menschen. Ebenso differenziert wie die Persönlichkeiten und das entsprechende pädagogisch-therapeutische Vorgehen ist auch die Aufenthaltsdauer der Jugendlichen. Im Allgemeinen begleiten und fördern wir unsere Jugendlichen 18-36 Monate in den unterschiedlichen Phasen und jeweiligen Angebotsstrukturen des Internats.